Sie sind hier: Startseite >

Gymnastikliege

Die Gymnastikliege findet ihren Einsatz in jeder therapeutischen Praxis und in vielen Kliniken und Rehazentren. Grundsätzlich gibt es bei dieser Art Liegen unterschiedliche Ausstattungsmerkmale:

  • ohne Höhenverstellung
  • mit Handkurbelhöhenverstellung
  • mit hydraulischer Höhenverstellung
  • und mit Höhenverstellung durch einen Elektroantrieb
  • mit einer Polsteraufteilung von einteilig bis siebenteilig
  • mit wählbaren Liegenbreite in 650, 800 und 1000 Millimeter
H-Bobath/E 120
H-Bobath/H 110
H-Bobath/E 160

Die Gymnastikliegen von AGA Sanitätsartikel GmbH sind auch als fest stehende, fahrbare und gegebenenfalls auch als wandmontierte Liegen erhältlich.

Die Verstellmöglichkeit der einzelnen Polstersegmente erfolgt per Raster sowie stufenlos per Klemmstangenmechanismus, mittels einer Gasdruckfeder oder elektromotorisch. Sämtliche Polster sind standardmäßig mit 2-lagigen, in den Raumdichten unterschiedlichen, Schaumstoffzuschnitten versehen und haben einen hochwertigen Kunstlederbezug. Die Farben der Polster sowie der Gestelle sind frei wählbar – so kann die Praxis ganz nach den Wünschen des Therapeuten eingerichtet werden.

Hochwertige Gymnastikliege aus Löhne

Die fahrbaren Gymnastikliegen sind mit einfachen Apparate-Rollen, Fahreinrichtungen in Form von Rollen-Hebe-Systemen oder einer Zentralverstellung auf vier Doppelrollen lieferbar.

Gegen Aufpreis ist jede Gymnastikliege mit einem Papierrollenhalter erhältlich. Als weitere Ausrüstungskomponenten sind diverse Lagerungshilfen (Kopfkeil, Genickrolle, Halbrundrolle und Knierolle), Unter(fahr)schränke, Seitengitter, Ablagekörbe und ein Gesichtsausschnitt im Kopfteil – gegebenenfalls mit Polstereinsatz – zu bestellen.

Gymnastikliege zur Patientenmobilisierung

Für die unterschiedlichen Patienten- und Anwendergruppen sind auch die jeweils optimalen Liegen-Varianten verfügbar:

  • Zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des zentralen Nervensystems sind die höhenverstellbaren Gymnastikliegen nach Bobath geeignet.
  • Für die Patientenmobilisierung, speziell in den Fachbereichen der Neurologie, Orthopädie, Chirurgie und Therapie, bieten sich Stehbretter beziehungsweise Kipptische an.